Mittwoch, 17. Januar 2018

Orangen-Cranberry-Kakao-Mascarpone-Creme (orange cranberry-cocoa-mascarpone-cream)



Ein Dessert, das aus verschiedenen Resten entstand. Etwas Orange, Cranberrys, Kakao und Mascarpone. Mehr braucht es nicht, um diese luftige und köstliche Creme mit einer Tasse Orangenblütentee geniessen zu können.







Zutaten
für 4 Portionen
1 Portion ca. 186 kcal
2
ST
Gelatineblätter
100
ml
Wasser
250
g
1
EL
Pistazien, gehackt
10
ST
Cranberrys, getrocknet
1
EL
Kakaopulver, 100 % (ohne Zucker)
1/4
TL
Zimt, gemahlen
1/4
TL
Vanilleextrakt
1
EL
Cointreau Likör
1
ST
Orangen (Schale und Saft)
1
EL
Orangenblütenhonig
125
ml
Vollrahm
1
ST
Orange
1
EL
Cointreau Likör
1
EL
Orangenblütenhonig








Zubereitung
In einem Topf Wasser etwas erhitzen, vom Herd nehmen und die Gelatineblätter darin auflösen.

Von einer Orange die Schale abreiben und den Saft auspressen.

Die getrockneten Cranberrys fein hacken.

In einer Schüssel Mascarpone, Pistazien, Cranberrys, Kakaopulver, Cointreau, Zimt, Vanilleextrakt und Orangenschale miteinander verrühren.

Die aufgelöste Gelatine mit der Masse mischen.


Den Orangensaft zufügen und das Ganze schaumig rühren.

Den Vollrahm steif schlagen und unter die Mascarponemischung unterheben.

Die Creme in Schälchen füllen, mit Frischhaltefolie zudecken und für mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Vor dem Servieren eine Orange filetieren und mit Cointreau und Orangeblütenhonig marinieren.

Die Orangen-Cranberry-Kakao-Mascarpone-Creme mit den Orangenstücken dekorieren.














Freitag, 12. Januar 2018

Mandelhörnchen (almond croissant)



Ich habe bis jetzt immer die Mandelhörnchen gekauft. Ab jetzt backe ich sie selber. Denn die Zubereitung ist einfach und sie duften und schmecken viel besser. Hier meine Variante.



















Zutaten
je nach Grösse ca. 30 Stück

1 Mandelhörnchen ca. 100 kcal


200   g
Marzipanrohmasse                                
2      ST
Eiweiss                                                   


100   g
Zucker                                                   
1      TL
Vanilleextrakt                                         
2      TL
Rosenwasser                                         
1      ST
Orange (Schale)                                     
70     g
Mandelmehl oder normales Mehl             


200   g
Mandelblätter                                           



Puderzucker zum Bestäuben               















Zubereitung
Den Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Die Marzipanrohmasse mit den Händen zerbröckeln, raffeln oder mit einer Gabel zerkleinern.

Das Eigelb vom Eiweiss trennen und für ein anderes Gericht verwenden. Mit einem Rührgerät das Eiweiss und den Marzipan so lange rühren, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.

Rosenwasser, Orangenschale und Vanilleextrakt zufügen und gut verrühren.

Dann den Zucker zufügen und mit dem Rührgerät so lange rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Das Mandelmehl oder normale Mehl unterheben und gut mit den restlichen Zutaten zu einem Teig rühren.

In einer Schüssel die Mandelblätter verteilen.

Für 1 grosses 1 EL und für ein kleines Mandelhörnchen 1 TL auf die Mandelblätter legen und mit den Händen vorsichtig darin wälzen.

Das Hörnchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und etwas zurechtformen.

Die grossen für 20 Minuten und die kleinen Hörnchen für 15 Minuten bei 170 Grad backen. Sie sollten goldbraun sein.

Die Mandelhörnchen herausnehmen und auf dem Blech abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und in luftdichten Gefässen oder Blechdosen aufbewahren.

















Donnerstag, 11. Januar 2018

geschmortes Huhn auf indonesische Art (Semoerkip) (braised chicken in Indonesian style)



Ich liebe die indonesische Küche. Bei jedem Aufenthalt in den Niederlanden besuchen wir mindestens ein indonesisches Restaurant. Es ist immer ein kulinarisches Erlebnis. Durch das lange Schmoren entstehen neue Geschmacksebenen. So auch bei diesem Geflügelgericht.










Zutaten
für 4 Portionen
1 Portion ca. 860 kcal
200
ml
Ketjap Manis (indonesische Sojasauce)
1/2
ST
Muskatnuss
1/2
TL
Pfeffer, schwarz
4
ST
Hühnerkeule
4
ST
Hühneroberschenkel
3
ST
Zwiebeln
1
ST
Knoblauchknollle
50
g
Butter
2
ST
Tomaten
2
ST
Gewürznelken
2
ST
Hühnerbouillon Würfel
360
g
Basmatireis










Zubereitung
Muskatnuss in eine grosse Schüssel raspeln und mit Ketjap Manis und Pfeffer gut verrühren.

Das Hühnerfleisch mit der Marinade vermengen und 1-2 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe fein schneiden.

In einer Pfanne Butter erhitzen und das Gemüse goldbraun anbraten.

Die Tomaten klein schneiden und mitgaren.

Die Gewürznelken im Mörser zerstossen und das Gericht würzen.

Die Hühnerteile dazu geben und mit der Marinade und den Hühnerbouillon Würfeln verfeinern.

Das Ganze aufkochen und dann bei niedriger Hitze 1.5 Stunden garen. Ab und zu vorsichtig um das Hühnerfleisch rühren.

Als Beilage zum geschmorten Huhn nach indonesischer Art passt Basmatireis sehr gut.