Donnerstag, 15. Februar 2018

pikante Berg-Magronen-Tomaten-Omelette (spicy mountain-magron-tomato omelette)



Dieses Rezept entstand spontan durch die Resteverwertung. Etwas Magronen, etwas Gewürze und ein paar Eier und schon hat man eine köstliche Omelette.









Zutaten
für 1 Portion
1 Portion ca. 600 kcal
50
g
Berg-Magronen oder andere Penne
10
g
Butter
1
TL
Salz
1
TL
Pul Biber
1
TL
Sumach
1
TL
Thymian
100
g
Cherrytomaten
3
ST
Eier
10
g
Parmesankäse (1 EL)
10
g
Butter









Zubereitung
Die Magronen nach Anleitung kochen.

Salz, Pul Biber, Sumach und Thymian abmessen.

Die Cherrytomaten halbieren.

In einer Pfanne Butter erhitzen und die Tomaten mit den Gewürzen kurz anbraten.

Die Eier mit dem Parmesankäse verrühren.

Die Teigwaren zu den Tomaten zufügen und gut mischen.

Die Eiermischung darüber giessen, kurz umrühren und die Hitze stark reduzieren. 10 Minuten garen.

Die Omelette auf einen Teller stürzen, wieder zurück in die Pfanne gleiten lassen und weitere 10 Minuten fertig garen.

Fertig ist die würzige Berg-Magronen-Omelette.















Samstag, 10. Februar 2018

Mango-Amaretto-Pudding (mango-amaretto-pudding)



Ein fruchtiges Dessert. Der Mango Pudding schmeckt einfach köstlich. Ich habe Kunststoffförmchen benutzt, die eine Öffnung auf der Unterseite besitzen. So löst sich der Pudding besser.








Zutaten
für 4 Portionen
1 Portion ca. 350kcal



1
ST
Zitrone (Schale, Saft)
25
ml
Wasser
5
ST
Gelatineblätter



1
ST
Mango (ca. 250 g )
100
g
Mascarpone
1/2
TL
Vanilleextrakt
2
EL
Amaretto Likör
50
g
Zucker



125
ml
Vollrahm





Pistazien, gehackt









Zubereitung
Die Schale von der Zitrone abreiben und den Saft auspressen.
In einem Topf etwas Wasser und Zitronensaft leicht erhitzen und die Gelatineblätter auflösen.

Die Mango in kleine Stücke schneiden und mit Mascarpone, Vanilleextrakt, Amaretto Likör und Zucker pürieren.

Den Vollrahm steif schlagen und mit der Mangomasse verrühren.

Die aufgelöste Gelatine unter die Creme gut vermengen.

Beliebige Förmchen kalt ausspülen und mit der Creme füllen.

Den Mango-Amaretto-Pudding mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Förmchen kurz in warmes Wasser tauchen, den Pudding auf einen Teller stürzen und mit Pistazien garnieren.
















Donnerstag, 8. Februar 2018

knusprige Hühnerflügel mit holländischer Gewürzmischung (crispy chicken wings with Dutch spice mixture)



In den Niederlanden gibt es spezielle Geschäfte, die nur Hühnerprodukte verkaufen. Bei jedem Kauft erhält man eine Gewürzmischung, die herrlich zu Hühnerfleisch passt. Natürlich kann man sie auch im Supermarkt kaufen. Aber die selbstgemachte Mischung schmeckt am besten. Aus den Recherchen in Kochbüchern und verschiedensten Blogs habe ich nun meine eigene Mischung zusammengestellt. Diese knusprigen Chicken Wings haben Suchtpotential.








Zutaten
Basis Gewürzmischung



2
TL
Salz
4
TL
Paprikapulver, süss
2
TL
Zwiebelpulver
1
TL
Knoblauchpulver
1
TL
Pfeffer, gemahlen
1
TL
Thymian, getrocknet
1
TL
Basilikum, gemahlen
½
TL
Pul Biber
½
TL
Chilipulver
½
TL
Korianderpulver
½
TL
Bockshornklee, gemahlen
¼
TL
Kurkumapulver
¼
TL
Ingwerpulver
¼
TL
Muskatblüte, gemahlen
¼
TL
Kreuzkümmeln
¼
TL
Kardamom, gemahlen
¼
TL
Selleriesamen, gemahlen






1
EL
Olivenöl                                                         
1
TL
Salz



1.5
kg
Hühnerflügel (Chicken Wings)              








Zubereitung für die Basis Gewürzmischung
Alle Zutaten abwägen, sehr gut miteinander vermischen und in einem Behälter aufbewahren.

Zubereitung für 1.5 kg Hühner Flügel
1 Portion ca. 670 kcal

Für 1 ganzes Huhn oder 1 kg Hühner Flügel braucht man 2 gut gehäufte Teelöffel von der Basis Gewürzmischung, 1-2 Esslöffel Olivenöl und zusätzlich noch 1 Teelöffel Salz.

Für das Mischen trägt man am besten Einweghandschuhe. Die Gewürzmischung mit dem Fleisch ca. 3 Minuten gut mischen und im Kühlschrank für ca. 3 Stunden ziehen lassen.

Das Hühnerfleisch 1 Stunde vor dem Garen aus dem Kühlschrank herausnehmen und auf ein Backblech verteilen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Hühner Flügel für ca. 45 Minuten knusprig garen.















Freitag, 2. Februar 2018

Mandel-Orangen-Kokos-Kuchen, ohne Mehl, (almond-orange-coconut-cake, without flour)



Schon der erste Biss schmeckt einfach köstlich. Das Mandelmehl und die gerösteten Mandeln harmonisieren sehr gut zusammen. Ich empfehle immer Kuchen und Kekse 1-2 Tage zuvor zu backen. Für diesen Kuchen habe ich 2 kleine Springformen verwendet. Für einem grossen Kuchen nimmt man eine Springform von ca. 24 cm.










Zutaten
für ca. 10  Portionen
1 Portion ca. 400 kcal
90
g
Orangeat
2
EL
Rum
200
g
Mandelmehl
1
TL
Backpulver
80
g
Kokosraspeln
1/4
TL
Salz
250
g
Puderzucker
1
TL
Vanilleextrakt
200
g
Butter, geschmolzen
4
ST
Eier
1/4
TL
Bitter-Mandel-Aroma
2
TL
Rosenwasser
100
ml
Orangensaft
20
g
Mandeln, halbiert





Puderzucker









Zubereitung
Das Orangeat 1 Stunde in Rum einweichen und dann im Hacker fein hacken.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eine Springform von ca. 24 cm mit etwas Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.

Die ganzen Mandeln vorsichtig halbieren und auf die Seite stellen.

In einer Schüssel Mandelmehl, Kokosraspeln, Salz, Puderzucker und Vanilleextrakt mischen.

Die Butter auf niedriger Hitze schmelzen und dann kurz abkühlen lassen. Eier, Bitter-Mandel-Aroma, Rosenwasser und Orangensaft mit der Butter vermischen.

Die Buttermischung mit dem Mandelmehl gut verrühren und in die Springform giessen.

Den Teig mit den halbierten Mandeln verzieren.

Den Kuchen bei 180 Grad für ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Den Mandel-Orangen-Kokos-Kuchen auf ein Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Den Kuchen in Frischhaltefolie einwickeln und 1-2 Tage reifen lassen. Er schmeckt einfach viel besser.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.