Samstag, 22. Juli 2017

Sherry-Olivenöl-Kuchen (Sherry-olive oil-cake)



Ein luftiger Kuchen, der sehr gut schmeckt. Der Sherry und das Rosenwasser geben dem Kuchen ein besonderes Aroma. Ich musste den Kuchen gleich nochmals backen, weil er so gelobt wurde. Das Originalrezept habe ich mit Vanilleextrakt und Rosenwasser ergänzt.







Zutaten

360   g
Mehl
2       TL
Backpulver
¼      TL
Salz


450   g
witte Basterdsuiker (aus den Niederlanden) oder Kristallzucker
230   ml
Olivenöl
1       ST
Orange (Schale)


5       ST
Eier
1       TL
Vanilleextrakt
230   ml
Sherry Likör
4       TL







Zubereitung
Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Den Gitterrost auf die unterste Schiene schieben.

Je nach Grösse der Backform kann man einen oder zwei Kuchen backen. Für einen Kuchen kann man eine grosse Gugelhupfform oder eine runde Springform von 24-26 cm verwenden. Für zwei Kuchen eignen sich eine quadratische Form von 20x20cm und eine Kastenform von 25x11cm.

Die gewünschte Backform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.

In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz gut mischen.

In einer anderen Schüssel Zucker, Schale von einer Orange und Olivenöl vermischen.

Jedes Ei einzeln mit der Masse verrühren.

Die Hälfte des Mehls zur Eiermasse geben und gut verrühren.

Die Hälfte des Sherry Likörs zufügen und gut verrühren.

Das restliche Mehl zur Eiermasse geben und gut verrühren.

Den restlichen Sherry Likörs zufügen und gut verrühren.

Die Teigmasse in die Backform giessen.

Den Kuchen bei 175 Grad für 60 Minuten backen. Eventuell nach 45 Minuten mit Alufolie abdecken.

Den Kuchen aus dem Backofen herausnehmen und in der Form etwas auskühlen lassen.

Den Sherry-Olivenöl-Kuchen aus der Form nehmen und weitere 4 Stunden abkühlen lassen.

Den Kuchen in Klarsichtfolie einwickeln und 1-2 Tage ruhen lassen. So entfalten sich alle Aromen. Natürlich kann man den Kuchen auch am gleichen Tag geniessen. Auch so schmeckt er natürlich fantastisch.





















Donnerstag, 20. Juli 2017

Pflaumen-Rum-Crème (plum-rum-cream)



Eine erfrischende Crème mit getrockneten Pflaumen. Der Rum gibt ihr einen interessanten Geschmack. Es lohnt sich eventuell die doppelte Menge herzustellen. Die Pflaumen-Rum-Crème wurde von allen Freunden gelobt.





Zutaten
Pflaumenmousse
60     g
Pflaumen, entsteint, getrocknet
3       EL
Rum
1       TL
Rosenwasser
1       EL
Vollrohrzucker, dunkel
½      TL
Zimtpulver






Zutaten
Crème
200  ml
Crème double
½      TL
Vanilleextrakt
1       EL
Vollrohrzucker, dunkel
1       EL
Pflaumenmousse


250   ml
Vollrahm





Zubereitung
Die getrockneten Pflaumen, Rum, Rosenwasser, Vollrohrzucker und Zimt in einem Mixer pürieren.

In einer Schüssel Crème double, Vanilleextrakt, Vollrohrzucker und 1 EL vom Pflaumenmousse gut verrühren.

Den Vollrahm steif schlagen und mit der Crème vorsichtig vermengen.

Die Crème in Schälchen füllen. In der Mitte mit etwas Pflaumenmousse dekorieren.

Im Kühlschrank für 4 Stunden kalt stellen.















Mittwoch, 19. Juli 2017

syrische Hackfleischbällchen mit Tomatensauce (Syrian minced meatballs with tomato sauce)



Ein Genuss für alle Sinne. Die gefüllten syrischen Hackbällchen duften nach Zimt, Koriander und Gewürznelken. Der Safran verleiht dem Gericht eine besondere Note.






Zutaten
Gewürzmischung
¼      TL
Pfeffer, schwarz
¼      TL
Kreuzkümmel, gemahlen
¼      TL
Koriander, gemahlen
¼      TL
Kardamom, gemahlen
¼      TL
Gewürznelken, gemahlen
½      TL
Zimt, gemahlen
1       TL
Salz
1       ST
Safran, Briefchen






Zutaten
Tomatensauce
2       EL
Olivenöl
1       ST
Zwiebel
3       ST
Knoblauchzehen
100   g
Peperoni, grün
2       ST
Tomaten
50     g
Tomatenpüree
30     g
Paprikapüree
50     ml
Wasser






Zutaten
Hackfleisch
500   g
Hackfleisch (Rind, Lamm)
½      BD
Koriander, frisch
½      BD
Petersilie, frisch
1       ST
Zwiebel
50     g
Pinienkerne
2       ST
Knoblauchzehen








Zubereitung
2 Stiele vom frischen Koriander für die Garnitur auf die Seite legen.

Die Gewürze in einem Schälchen zusammenstellen.

Für die Tomatensauce:
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch anbraten. Peperoni, Tomaten, Tomaten- und Paprikapüree dazugeben und mit Wasser ablöschen. Die Sauce auf niedriger Hitze garen, bis sie etwas eingekocht ist.

Für die Hackbällchen:
Zwiebel, Koriander, Petersilie und Knoblauchzehen sehr klein schneiden und zum Hackfleisch geben. Mit der Gewürzmischung würzen und zu einem Teig kneten. Die Hände mit etwas Öl einreiben und walnussgrosse Bällchen formen. Eine Vertiefung machen und mit je 5-8 Pinienkernen füllen. Die Hackbällchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 220 Grad für 30 Minuten garen.

Die Hackbällchen mit dem entstandenen Saft in die Tomatensauce geben und für 5 Minuten mitköcheln. Zum Schluss mit den restlichen Pinienkernen und Koriander garnieren.


Tipp:
Als Beilage passt israelischer Couscous, Bulgur oder Reis.