Montag, 16. Oktober 2017

Mini-Orangen-Cakes (mini-orange-cakes)



Die kleinen Mini-Orangen-Cakes duften nach Orangen und Honig. Sie sind schnell zubereitet und lassen sich gut aufbewahren. Der Vorteil von diesen kleinen Cakes ist, dass man immer ein ganzes Kuchenstückchen geniessen kann. Zu den Mini-Cakes passt ein kräftiger Tee.








Zutaten
für 24 Minicakes
1 Minicake 105 kcal
4
ST
Eier (Eiweiss)
Prise
Salz
50
g
Kokosblütenzucker
50
g
Zucker, fein
1
TL
Vanilleextrakt
1
TL
Orangenblütenwasser
100
g
Butter, Zimmertemperatur
20
g
Orangenblütenhonig
2
ST
Orangen (Schale)
1
TL
Cointreau Likör
60
g
Mehl
60
g
Mandeln, gemahlen, ohne Haut
20
g
Maisstärke









Zubereitung
Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Die Förmchen mit etwas Butter einfetten.

Das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen.

Kokosblütenzucker und feinen Zucker, Vanilleextrakt und Orangenblütenwasser mit dem Eiweiss weitere 2 Minuten schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Die weiche Butter mit der Zuckermasse gut verrühren.

Honig, Orangenschale und Cointreau zufügen.

In einer Schüssel Mehl, gemahlene Mandeln und Maisstärke verrühren.

Die Mehlmischung zur Eiweissmasse geben und zu einem luftigen Teig vermischen.

Mit einem Teelöffel 2/3 der Förmchen füllen.

Die Mini-Cakes bei 190 Grad für 12-15 Minuten backen.

Die Cakes aus dem Backofen herausnehmen und für 30 Minuten abkühlen.

Die Ränder vorsichtig mit einem Messer lösen, die kleinen Cakes herausnehmen und auf ein Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Die Mini-Orangen-Cakes in einem luftdichten Gefäss aufbewahren.

Vor dem Servieren die Orangen-Cakes mit Puderzucker bestäuben.


















Samstag, 14. Oktober 2017

Dorschfilet in Kokosmilch und Gemüse (Cod fillet in coconut milk and vegetables)



Die Gewürze geben dem Gericht die nötige Schärfe und der Fisch wird nur kurz im Fischfond gegart. Ein köstliches und schnell zubereitetes Gericht.










Zutaten
für 2 Personen

1 Person 800 kcal




3       ST
Zitronengras, frisch                                      
1       ST
Chilischote                                                   
25     g
Ingwer, frisch                                               
4       ST
Knoblauchzehen                                           


150   g
Zucchini                                                        
1       ST
Paprika                                                         


250   ml
Kokosmilch                                                  
½      EL
Fischfond Konzentrat                                   


220   g
Champignons, Dose                                     


1       ST
Bio-Limette                                                   
1       TL
Salz                                                              


600   g
Dorschfilets                                                   
1       TL
Salz                                                              
1       BD
Korianderblätter                                            


120   g
Basmatireis                                                   











Zubereitung
Zitronengras, Ingwer, Chilischote und Knoblauchzehen sehr fein hacken.

Die Zucchini der Länge nach halbieren und in dünne Scheiben scheiden.

Die Paprika in kleine Stücke würfeln.

Die Blätter vom Koriander zupfen.

In einem Topf die Kokosmilch mit dem Fischfond Konzentrat erhitzen, Zitronengras und Ingwer zufügen und 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln.

Die Zucchinistreifen mit den Paprikastücken dazu geben und kurz weiter garen.

Die Champignons zufügen und 1 Minuten köcheln.

Die Dorschfilets mit der Limette und Salz marinieren und auf das Gemüse legen.

Die Korianderblätter über den Fisch streuen und 5 Minuten garen.

Das Fischgericht sofort servieren.

Dazu passt Basmatireis.

















Freitag, 6. Oktober 2017

Kardamom-Mandel-Kekse (Cardamom-almond-biscuits)



Dieses Kekse Rezept ist einfach nachzubacken. Es ist wichtig, dass man Kardamomkapseln benutzt. Der Geschmack ist viel intensiver. Nach dem Backen duftet die ganze Küche nach Gewürzen.








Zutaten
für 50 Stück

1 Stück ca. 55 kcal


100   g
Mehl                                                             
100   g
Mandeln, gemahlen, ohne Haut                  
60     g
Speisestärke                                                
¼      TL
Salz


180   g
Butter, Zimmertemperatur                           
50     g
Puderzucker oder Kokosblütenzucker         
2       TL
Rosenwasser                                               
1       ST
Orange (Schale)                                         
1       TL
Vanilleextrakt                                          
8       ST
Kardamomkapseln                                 



Puderzucker, zum Bestäuben                    









Zubereitung
In einer Schüssel Mehl, gemahlene Mandeln, Speisestärke und ¼ TL Salz verrühren.

Die Kardamomkapseln öffnen und die Samen im Mörser zerstossen.

In einer anderen Schüssel Butter, Puderzucker oder Kokosblütenzucker, Rosenwasser, Schale von einer Orange, Vanilleextrakt und die zerstossenen Kardamomsamen schaumig rühren.

Die Mehlmischung zur Buttermasse zufügen und kurz zu einem Teig kneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und für 2 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, walnussgrosse Bällchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Das ergibt 16 Kekse pro Backblech.

Die Kekse für ca. 12-15 Minuten backen.

Die Kardamom-Mandel-Kekse 5 Minuten auf dem Blech liegen lassen, weil sie am Anfang noch weich sind. Danach werden sie härter und man kann sie auf ein Kuchengitter legen und vollständig abkühlen. Mit Puderzucker bestäuben.

Die Kekse in einem luftdichten Gefäss oder in einer Keksdose aufbewahren.