Sonntag, 26. August 2012

Cantucci - hartes Mandelgebäck aus der Toskana (Cantuccini - hard almond pastry from Tuscany)




Jahrelang habe ich diese italienische Köstlichkeit aus der Provinz Toskana immer gekauft. Dieses Mandelgebäck ist so raffiniert und knackig im Geschmack. Erst viel später habe ich sie dann auch selber gebacken. Das Grundrezept habe ich aus dem Kochbuch „Köstliches Italien“ von Pia de Simony entnommen. Die gleichnamige Sendung lief 1995 im Fernseher. Zum Originalrezept habe ich noch weiter Zutaten beigefügt.







Zutaten

4       ST
Eier
500   g
Staubzucker
1       PK
Trockenhefe
1       ST
Orange oder Zitrone (Schale)
1       TL
Vanilleextrakt
500   g
Mehl
500   g
Mandeln







Zubereitung
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Ein Blech mit Backpapier auslegen.

Die ganzen Mandeln halbieren.

Die Schale von der Orange oder Zitrone abschaben.

Den Staubzucker mit den Eiern, Orangenzesten, Vanilleextrakt und Hefe schaumig rühren.

Das Mehl mit der Zuckermasse vermischen.

Die halbierten Mandeln in den Teig einarbeiten.

Mit einem sauberen Tuch den Teig abdecken und an einem warmen Ort für 15 Minuten gehen lassen.

Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen. Den Teil zu 3 Rollen formen und auf das Blech legen.

Die Cantucci-Rollen bei 180 Grad für 45 Minuten backen.

Die knusprigen Cantucci herausnehmen und abkühlen lassen. Mit einem scharfen Messer 1 cm dicke Stücke schneiden.










Tipp:
Cantucci geniesst man immer mit einem Glas oder zwei oder, na ja… „Vino Santo“.




Kommentare:

  1. In Italien geniesst man die Cantucci gerne mit "Vin Santo". Das ist ein liqueur-artiger Weisswein, der im späten Herbst mit getrockneten Trauben hergestellt wird.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yvonne

    Danke für den tollen Tipp. Der "Vin Santo" passt sicherlich sehr gut mit den Cantucci zusammen. Ich werde ihn demnächst gleich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen