Montag, 16. Dezember 2013

Kourambiethes ( greek almond butter cookies)



Ein Feingebäck, das besonders zu Weihnachten gebacken wird. Man kann sie aber durch das ganze Jahr kaufen, verschenken oder einfach selber genussvoll verzehren. Ein idealer Begleiter zu Kaffee oder Tee.








Zutaten:

1        kg


5        g

Bicarbonat

1        TL

Salz

300   g

gemahlene Mandeln

500   g

geschmolzene Butter

250   g

Zucker

2 -3

Eigelbe

50 ml

Metaxa, Brandy oder Ouzo

1

Orange oder Zitrone (Schale)

1

Vanilleschotte (Mark)

2        TL

Rosenwasser



500   g

Puderzucker







Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.


Die Butter in einem Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen.

In einer Schüssel Zucker, geschmolzene Butter, Orangen- oder Zitronenschale, Rosenwasser und Vanilleschotte gut vermengen.


Metaxa und Eigelbe separat mischen und zur Buttermasse dazugeben.


In einer grossen Schüssel die gemahlenen Mandeln, Mehl, Salz, Natronpulver vermischen.

Die Buttermasse zum Mehlgemisch giessen und mit der Hand gut durchkneten.

Den Teig auf einer Arbeitsfläche ca. 1cm Dicke ausrollen. Kekse ausstechen oder kleine Würstchen mit der Hand formen.

Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.


Die Kourambiethes ca. 15 Minuten backen. Sie sollen nur goldbraun werden.

Danach die Kekse  kurz abkühlen lassen.

In einer Schüssel den Puderzucker zufügen und die Kekse darin gut wenden, herausnehmen und abkühlen lassen.

In einer Keksdose die Kourambiethes legen und schichtweise nochmals mit Puderzucker bestäuben.















Mittwoch, 6. November 2013

Libanesischer Karottenkuchen – Gateau jazar

Libanesischer Karottenkuchen – Gateau jazar
Ein aromatischer Kuchen aus dem Buch „Libanesische Küchenschätze“, von Nouha Taouk, Seite 235. Ich habe noch einige Zutaten ergänzt.


 





Zutaten:

100   g

grob gehackte Walnüsse

300   g

gesiebtes Mehl

125   g


1 ½   TL

Backpulver

250   g

fein geraffelte Karotten

300   g

Puderzucker oder normaler Zucker

1

Zitrone (fein geraffelte Schale und Saft)

4

Eier

250   g

Pflanzenöl (Sonnenblumenöl oder Olivenöl oder gemischt)

 

 

1      TL


¼     TL


1      TL


3 -4

zerstossene Körner Masticha

1      EL

Metaxa oder Cognac

 

 

 

Puderzucker zum Bestäuben
 




Zubereitung:

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Eine Springform von ca. 27 cm Durchmesser einfetten und mit Backpapier auslegen.

Die Karotten fein raffeln. Walnüsse grob hacken. In einer Schüssel Mehl Backpulver und Rosinen mischen. Alle restlichen Zutaten dazu fügen und für 5 Minuten gut vermengen. Die Masse in die Springform giessen und im Backofen für ca. 60 Minuten backen,
herausnehmen und in der Form abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Freitag, 25. Oktober 2013

Aniskuchen


 

Aniskuchen

 
Ein einfacher und aromatischer Kuchen.
 

 

Zutaten:

110 g
Butter, Zimmertemperatur
110 g
Staubzucker
120 g
Mehl, glatt
10 g
2
Eier
Schale
von einer Zitrone
1 TL

 

 Vanillezucker
1
Vanilleschote (Mark)
 
Prise Salz
 
 
 
 
 
Butter zum Ausstreichen der Kastenform
Mehl zum Ausstaube





 





 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zubereitung:
Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. In einer Schüssel die handwarme Butter, das Vanillemark von der Vanillestange, den Staub- und Vanillezucker schaumig rühren. Die abgeriebene Zitronenschale und eine Prise Salz beigeben. 2 Eier langsam einmengen. Anis und Mehl vorsichtig unterheben. Die Backmasse in die gebutterte, bemehlte Rehrückenform (oder Kastenform) füllen und im vorgeheizten Backofen für 55 Minuten backen. Den Aniskuchen herausnehmen, abkühlen lassen und von der Kastenform lösen. Mit Staubzucker servieren.
 
 
 
Tipp:
Den Kuchen einen Tag vorher zubereiten und in einer Alufolie einwickeln. Somit kann sich das Aroma von den Anissamen entfalten. Der Kuchen passt herrlich zu Tee oder Kaffee.
 

Dienstag, 24. September 2013

Amandelrondo's

Diese leckeren Amandelrondo's aus den Niederlanden sind einfach zu backen.
(aus: Het Nederlandse bakboek)
 
 

Zutaten für den Teig:
250   g
Mehl
1 ½   TL
Backpulver
¼      TL
Salz
165   g
kalte Butter
125   g
Kristallzucker
1
Zitrone (Schale)
1
Ei
 
geschälte ganze Mandeln

Zutaten für die Füllung:
300   g
Mandelmasse
(oder man stellt die Mandelmasse selber her)
1
Ei
½      TL
Zimt
½      TL
Vanillemark
 
 
Zubereitung für den Teig:
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden. Die Butterstücke mit der Mehlmasse gut durchkneten. Das geht am besten mit der Hand. Das Ei verquirlen. Zucker, Ei und Zitronenschale zur Mehlmasse hinzufügen und gut durchkneten. Eventuell benötigt man noch etwas Mehl. Der Teig sollte sich leicht von der Schüssel lösen. Die Teigmasse in eine Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
In der Zwischenzeit die Mandelfüllung vorbereiten.

Zubereitung für die Mandelfüllung:
In einer Schüssel die Mandelmasse mit den Händen zerbröckeln. Ei, Zimt und Vanillemark hinzufügen und sehr gut mit den Händen kneten. Aus der Mandelmasse ca. 15 Bällchen formen.
 
Die Muffinsförmchen mit Butter einfetten. Den Teig in ca. 15 Stücke teilen und zu Bällchen formen. Auf der Handfläche den Teig flachdrücken. Ein Mandelbällchen in die Mitte des Teiges legen und gut mit dem Teig umschliessen. Je ein Teigbällchen in die Backform legen. Mit einem Glas etwas Flach drücken. Je eine ganze Mandel leicht reindrücken. Die Amandelrondo's für ca. 20 – 25 Minuten im Backofen backen, herausnehmen und für ca. 5 Minuten in der Form abkühlen lassen. Die leckeren Amandelrondo's aus der Form lösen und vollständig abkühlen.