Samstag, 2. Juni 2012

Falafel- frittierte Kichererbsenbällchen (fried chickpea balls)



Dieses fantastische Falafel-Rezept habe ich aus dem Kochbuch „De traditionale Joodse keuken“Möglicherweise stammt das Gericht ursprünglich aus Ägypten. Sie werden aus Kichererbsen oder Bohnen zubereitet. Kichererbsen stammen ursprünglich aus Anatolien, sind sehr gesund und enthalten viel Eiweiss und Kohlenhydrate. Getrocknete Kichererbsen müssen über Nacht einweichen werden, damit man sie weiter verarbeiten kann. Die leckeren Falafeln schmecken am besten zuhause.




Zutaten
250   g
Kichererbsen
1      LT
Wasser


3-4   EL
Bulgur oder Couscous
5      ST
Knoblauchzehen, fein hacken
2      ST
Zwiebeln, fein gehackt
5      EL
Petersilie glatt, fein gehackt
5      EL
Koriander, fein gehackt
1      EL
Korianderpulver
3      EL
Kreuzkümmel, gemahlen
1      TL
Backpulver
1      TL
Salz
¼     TL
Pfeffer, schwarz
¼     TL
Pfeffer, Cayennepfeffer


3-4   EL
Wasser
3-4   EL
Kichererbsen- oder Weizenmehl



Zubereitung
Die Kichererbsen über Nacht in 1 Liter Wasser einweichen.
Am nächsten Tag das Wasser abgiessen.
Die weichen Kichererbsen im Mixer pürieren.
Knoblauchzehen, Zwiebeln, Petersilie und Koriander sehr fein hacken.
Alle Zutaten, bis auf das Wasser und Mehl, mit den Kichererbsen vermengen.
Im Kühlschrank für 45 Minuten ruhen lassen.
Den Falafelteig aus dem Kühlschrank herausnehmen und das Mehl mit 3 EL Wasser untermischen.
Aus dem Falafelteig kleine Bällchen formen.
Pflanzenöl in einer kleinen Pfanne oder Fritteuse erhitzen. Die Falafeln müssen im Öl schwimmen.
Die Falafeln so lange frittieren, bis sie goldbraun sind.
Danach vorsichtig herausnehmen und auf ein Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipp:
Mit Hummus, Tomaten und warmen Fladenbrot servieren.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen